Unterschied Visa und Mastercard

Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen Visa und Mastercard? Was zeichnet die einzelnen Anbieter aus und gibt es einen Kartentyp, der sich besonders für bestimmte Karteninhaber lohnt?

Liegt einer der beiden Hauptanbieter für Kreditkartenlizenzen deutlich vorne und kann mit besseren Serviceleistungen oder Zusatzleistungen überzeugen? Oder kann man bei der Wahl seiner Kreditkarte in Deutschland sowohl auf Visa und Mastercard Kreditkarten gleichermaßen zurückgreifen?

Diese und viele weitere Fragen werden wir Ihnen folgend beantworten und damit hoffentlich einige der geläufigsten Missverständnisse um die beiden weltweit größten Kartenherausgeber aufklären.

Damit Sie als Verbraucher leichter die richtige Entscheidung für Ihre nächste Kreditkarte treffen können, haben wir die wichtigsten Informationen und Konditionen der beiden Kreditkarten-Unternehmen für Sie verglichen.

Visa vs. Mastercard – das Wichtigste im Überblick

Visa und Mastercard Kreditkarten ähneln sich stark in ihren Leistungen und bieten annähernd die gleichen Vorteile. Bei der Nutzung und Akzeptanz einer Visa-Karte oder Mastercard Kreditkarte werden Sie deshalb keine prägnanten Unterschiede feststellen.

Die Funktionen, Gebühren oder Boni der Kreditkarte werden vielmehr von den einzelnen Kreditinstituten in Deutschland bestimmt. Deshalb kann es große Unterschiede zwischen den verschiedenen Kartenvarianten von Visa und Mastercard geben, die von den jeweiligen Partnern als zusätzliche Leistungen angeboten werden.

Bei der Visa-Karte von Bank Norwegian profitieren Sie beispielsweise von einer inkludierten Reiseversicherung, kostenlosen Bargeldabhebungen und gebührenfreien Zahlungen in Fremdwährungen. Wodurch sich die beliebte Visa-Kreditkarte deutlich von anderen kostenlosen Alternativen in Deutschland abhebt.

Gemeinsamkeiten von Visa und Mastercard Kreditkarten

Damit der Vergleich der Kartentypen leichter fällt, stellen wir Ihnen zunächst einige wichtige Kriterien vor, die sowohl auf Visa als auch auf Mastercard zutreffen:

  • Visa und Mastercard sind die größten Zahlungsnetzwerke weltweit.
  • Beide sorgen dafür, dass Zahlungen korrekt und sicher ausgeführt werden.
  • Visa oder Mastercard geben Kreditkarten nicht direkt an Kunden aus, sondern mit Hilfe von Partnern und Banken.
  • Konditionen wie Gebühren, Reiseversicherungen und Zusatzleistungen werden von Partnern festgelegt.
  • Der Schutz vor Identitätsdiebstahl und Betrug ist bei beiden Kreditkartenherausgebern inklusive.

Die Karten sind mit NFC-Chips für Wireless-Übertragungen ausgestattet und können somit für kontaktlose und mobile Zahlungen weltweit eingesetzt werden.

NFC steht für Near Field Communication und ermöglicht den sicheren Austausch von EMV-Daten zwischen Karten und Lesegeräten. Das trägt zu erhöhter Sicherheit und kundenfreundlichen Nutzererlebnissen bei.

Zusätzliche Leistungen von Visa und Mastercard Kreditkarten werden, unabhängig vom Typ, von jedem ausgebenden Unternehmen individuell festgelegt. Die Aufgabe von Kreditkartenherausgebern wie Visa und Mastercard oder auch Diners Club und American Express ist es dann, die getätigten Zahlungen umzusetzen, zu verwalten und zu kontrollieren.

Was ist die Visa Card?

Visa ist einer der vier größten Kreditkartenherausgeber der Welt. Zu den Top-vier Unternehmen gehören Visa, Mastercard, American Express und Diners Club.

Visa und Mastercard geben ihre Karten gemeinsam mit Partnern aus, wohingegen Amex und Diners Club ihre Kreditkarten selbst ausgeben, was für Nutzer keinen spürbaren Unterschied macht.

Die weltweite Akzeptanz von Kreditkarten ist jedoch wichtig und hier sind Visa und Mastercard klar die Marktführer, mit leichten Vorteilen für Visa-Karten.

Wenn Sie bei Bank Norwegian eine Visa-Kreditkarte beantragen, dann wird diese in Partnerschaft mit Visa Europe ausgegeben und ermöglicht Ihnen neben reibungslosem Online-Shopping auch gebührenfreie Zahlungen auf der ganzen Welt. Kontaktloses Zahlen und mobile Zahlungen per Smartphone und Smartwatch mit Apple Pay oder Google Pay sind praktischerweise auch möglich.

Unterschiedliche Varianten von Visa

Visa-Karten werden von Anbietern in verschiedenen Varianten ausgegeben. Diese unterscheiden sich im Leistungsumfang und bei den Kosten.

Classic: Weltweit bezahlen und Bargeld am Geldautomaten abheben. Meistens eine geringe Jahresgebühr oder kostenlos.

Gold: Höherer Kreditrahmen, optionale Versicherungen und Rabatte bei exklusiven Partnern.

Platinum: Für hohe Ausgaben und Ansprüche gedacht. Boni für Vielreisende und umfangreiche Versicherungen.

Infinite: Flughafen Lounges und Concierge-Service sind inklusive und die ganze Familie ist abgesichert. Hohe Jahresgebühr und Bonitätsanforderungen.

Repräsentatives Beispiel nach §6a PAngV
Für Ihre Kreditkartenumsätze stehen Ihnen verschiedene Rückzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Entscheiden Sie sich für die Rückzahlung Ihres Kreditkartensaldos in monatlichen Raten, werden die mit Ihnen vereinbarten Zinsen berechnet. Hier ein Beispiel: Nettodarlehensbetrag: 1 500 Euro | Sollzins (veränderlich): 17,99% p.a. | Effektiver Jahreszins: 19,55% p.a. | Laufzeit 12 Monate | Anzahl der Raten: 12 | Höhe der Raten: 149,44 Euro | Gesamtbetrag: 1 793,25 | Darlehensgeber: Bank Norwegian

Was ist die Mastercard?

Genauso wie Kreditkarten von Visa haben Mastercard Kreditkarten die meisten Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt.

Je nach Anbieter der Mastercard ergeben sich andere Leistungen und Gebührenordnungen. Achten Sie deshalb bei der Wahl Ihrer Kreditkarte nicht nur auf die Jahresgebühr, sondern auch auf die Folgekosten, die selbst eine kostenlose Kreditkarte schnell zu einem teuren Fehlgriff werden lassen können. Volle Kostentransparenz, wie bei Bank Norwegian, ist hier eindeutig vorzuziehen.

Unterschiedliche Varianten von Mastercard

Mastercard gibt Karten in Zusammenarbeit mit Banken und anderen Anbietern aus. Die Karten teilen sich in die folgenden Modelle auf:

Standard: Die Mastercard Standard ist weltweit akzeptiert, überzeugt mit geringen Kosten und stellt keine hohen Bonitätsanforderungen.

Gold: Zusätzliche Versicherungen werden mit der Mastercard Gold häufig angeboten und Zusatzkarten sind bei einigen Anbietern inklusive.

Platinum: Ein umfangreicher Versicherungsschutz und Sonderkonditionen bei exklusiven Partnern machen die Platinum Mastercard interessant.

World Elite: Das Top-Modell ist für Vielreisende mit hohen Ansprüchen gedacht. Zugang zu Flughafen-Lounges und persönlichem Buchungsservice sind meist inklusive.

Gibt es Unterschiede zwischen Visa und Mastercard?

Sind Visa oder Mastercard Kreditkarten besser? Diese Frage lässt sich nicht einfach beantworten, denn die Unterschiede zwischen den beiden Karten sind nur minimal. In den Einstiegsvarianten bietet Visa jedoch minimale Vorteile und ist deshalb auch der bevorzugte Kartentyp in Deutschland. Doch was sind die Unterschiede eigentlich genau?

Bei der Akzeptanz

Die Akzeptanz der beiden Herausgeber nimmt sich im Vergleich nicht viel. Die Visa-Karte kann mit mehr Akzeptanzstellen überzeugen (44 Millionen Visa vs. 37 Millionen Mastercard). Allerdings wird Mastercard in mehr Ländern akzeptiert (210+ Mastercard vs. 200+ Visa). Im normalen Zahlungsalltag macht das aber keinen wirklichen Unterschied.

Bei den Leistungen

Beim Vergleich der Leistungen von Visa oder Mastercard lassen sich keine Unterschiede feststellen. Beide Kreditkartenvarianten bieten moderne Zahlungsoptionen und können auf der ganzen Welt problemlos verwendet werden.

Bei den Kosten

Die Kosten einer Visa-Karte oder Mastercard werden nicht von den Herausgebern, sondern von den einzelnen Banken bestimmt. Die Anbieter legen selbst fest, welche Leistungen sie bereitstellen und zu welchen Bedingungen die Karte genutzt werden kann. Deshalb gibt es keine grundlegenden Unterschiede bei den Kosten zwischen Visa und Mastercard.

Bei der Sicherheit

Beide Kartenherausgeber setzen auf moderne Datenverschlüsselung und bewährte Sicherheitssysteme im Zahlungsverkehr. Nicht umsonst konnten sich die beiden Kartentypen weltweit etablieren. Dementsprechend muss man sich um die Sicherheit der Zahlungen sowohl bei Visa als auch bei Mastercard keine Sorgen machen.

Bei den Bezahl-Technologien

Beide Zahlungsnetzwerke sind global verfügbar und erlauben die einfache Abwicklung von Zahlungen. Sie sind schnell, sicher und flexibel. Dabei spielt es keine Rolle, für welchen der beiden Anbieter Sie sich entscheiden.

Junge Frau mit Smartphone

Überblick der Visa und Mastercard Kreditkartentypen

Sowohl Visa und Mastercard geben eine Reihe von unterschiedlichen Kreditkartentypen aus. Diese finden weltweit Akzeptanz, unterscheiden sich jedoch bei der Abrechnung und dem Leistungsumfang.

Charge-Karten: Alle Zahlungen der Kreditkarte werden gesammelt und am Ende des Abrechnungszeitraums gebucht. Der gesamte Rechnungsbetrag muss monatlich an die Bank zurückgezahlt werden.

Revolving-Karten: Diese Karten sind auch als Kreditkarten mit Raten- oder Teilzahlung bekannt. Hier erhält man auch eine Abrechnung, muss aber nicht den gesamten Betrag auf einmal zurückzahlen. Nutzt man fortlaufend den Kreditrahmen der Karte, werden jedoch Zinsen von der Bank für den Kredit verlangt. Bank Norwegian bietet diesen Typ von Kreditkarte und Abrechnung an, da Kunden so von einer höchstmöglichen Flexibilität profitieren.

Prepaid Kreditkarten: Wie der Name der Prepaid Karten schon sagt, muss man zunächst Guthaben auf die Karten laden, damit diese verwendet werden können. Danach können sie in der Regel genauso wie die anderen Karten eingesetzt werden. Ein Kreditrahmen wird bei einer Prepaid Kreditkarte aber nicht gewährt.

Debitkarten: Debitkarten sind eher eine Alternative zur EC-Karte oder Girokarte. Allerdings können Debitkarten auch als Visa oder Mastercard Karten ausgegeben werden. Sie sind zwingend mit einem Girokonto verknüpft und Zahlungen müssen dem Deckungsrahmen des Kontos entsprechen, von dem alle Buchungen direkt eingezogen werden.

Unterschied der Kreditkartenangebote von Visa und Mastercard

Sowohl Visa als auch Mastercard geben Kreditkarten in Partnerschaft mit Banken und Kredit-Unternehmen aus. In der Folge bestimmt das Kreditinstitut in der Regel selbst, welche Leistungen es zusätzlich anbieten will, ob und wenn ja welche Jahresgebühren es verlangt und welche Konditionen für Bargeldabhebungen und Zahlungen im In- und Ausland gelten.

Hier sind die wichtigsten Karten-Angebote im Vergleich:

Kostenlose Kreditkarten: Dies sind oft Einsteigermodelle, die jedoch nicht immer die kundenfreundlichsten Konditionen bieten. Bei der Bank Norwegian-Karte ist dies glücklicherweise anders. Denn durch den Verzicht auf Währungszuschläge und Gebühren bei Bargeldabhebungen, ist die Kreditkarte tatsächlich kostenlos - und nicht nur auf den ersten Blick wie bei vielen Alternativen. So sparen Kunden im Alltag und profitieren gleichzeitig von einer wichtigen Reiseversicherung.

Gold- und Platin Kreditkarten: Reiseversicherungen sind sonst eigentlich nur bei hochpreisigen Gold und Platin Kreditkarten zu finden. Durch hohe Jahresgebühren werden hier die Zusatzleistungen vom Kunden bezahlt. Allerdings bieten selbst teure Premium-Kreditkarten oft schlechtere Zahlungskonditionen als die Bank Norwegian-Karte. Diese setzen vielmehr auf Boni, Zugang zu Flughafen Lounges und Concierge-Services für ihre Kunden. Somit sind dies keine Karten für das alltägliche Bezahlen, sondern oft nur für Nutzer mit speziellen Anforderungen interessant.

Wie findet man die passende Kreditkarte?

Egal, ob Visa oder Mastercard, Kreditkarten können sich stark in ihren Leistungen voneinander unterscheiden. Je nach den persönlichen Anforderungen eignen sich deshalb einige VISA-Karten besser als Mastercard Kreditkarten.

Das bedeutet nicht, dass einer der beiden Kreditkartenherausgeber dem anderen grundsätzlich überlegen ist. Allerdings kann es durch die von Banken und Kreditinstituten gewährten Zusatzleistungen zu entscheidenden Unterschieden kommen.

Mit der Visa-Karte von Bank Norwegian sind Sie immer auf der sicheren Seite. Dauerhaft ohne Jahresgebühr und benutzerfreundliche Konditionen machen die kostenlose Kreditkarte in Deutschland nicht umsonst so beliebt.

Auf diese Kriterien sollten Sie achten

Wenn Sie auf der Suche nach einer Kreditkarte sind, dann sollten Sie einige Faktoren beachten. Grundlegend kann man die Wahl der Kreditkarte in zwei Bereiche aufteilen.

Die folgenden Kriterien spielen bei der Auswahl der passenden Kreditkarte eine entscheidende Rolle.

Kosten, Zinsen, Gebühren

Hier geht es um die Kosten, die Ihnen durch den Antrag und die Nutzung der Kreditkarte entstehen. Je günstiger die Kosten, Zinsen und Gebühren gestaltet sind, desto vorteilhafter ist das für Ihre Zahlungen im Alltag. Auf diese Kostenfaktoren sollten Sie achten:

  • Währungszuschläge
  • Gebühren für Bargeldabhebungen
  • Möglichkeit für Teilzahlungen
  • Versteckte Kosten

Mit der kostenlosen Visa-Karte von Bank Norwegian entfallen jegliche Währungszuschläge, Sie können Bargeld weltweit gebührenfrei abheben und auch Teilzahlungen sind ohne Weiteres möglich.

Zusatzleistungen, Boni, Versicherungen

Neben den Kosten für den Einsatz der Karte im Alltag sind vor allem die Zusatzleistungen, Boni und Versicherungen, die eine Visa- oder Mastercard Kreditkarte liefert, interessant. Diese Extras sind letztendlich die Alleinstellungsmerkmale der Karte und können in einigen Fällen entscheidende Vorteile für Verbraucher bieten. Die Bank Norwegian-Karte bietet unter anderem:

  • Reiserücktrittsversicherungen
  • Auslandskrankenversicherungen
  • Willkommensbonus von 30 EUR
  • 24/7 Notfallbetreuung
  • Gepäckversicherung
  • Mobile Zahlungen mit Apple Pay und Google Pay

Vor allem die Versicherungen sind normalerweise nur bei einer Gold- oder Platinum-Karte mit hoher Jahresgebühr erhältlich und stellen deshalb ein besonderes Highlight dar. Gepaart mit den günstigen Konditionen für den alltäglichen Zahlungsverkehr, bleiben bei der Bank Norwegian-Karte somit keine Wünsche offen.

Das Fazit – Minimale Unterschiede zwischen Visa und Mastercard

Der Unterschied zwischen einer Visa-Karte und einer Mastercard ist für Nutzer im Alltag nicht spürbar. Zwar unterscheiden sich die Leistungen der einzelnen Varianten der Herausgeber, aber es sind die Kreditkartenanbieter, die die zusätzlichen Leistungen der Karten bestimmen.

Beim Vergleich von Kreditkarten ist also die Wahl des Anbieters wesentlich wichtiger, als sich zwischen Visa und Mastercard zu entscheiden.

Die Partner legen den Leistungsumfang und die entsprechenden Kosten selbst fest. 

Deshalb ist die kostenlose Kreditkarte von Bank Norwegian auch so beeindruckend. Obwohl sie Premium-Leistungen bietet, die selbst einige Gold- oder Platin-Karten selten liefern, ist sie dauerhaft für 0 EUR Jahresgebühr erhältlich.

So sparen Sie sich zusätzliche Kosten und profitieren ganzjährig von einer leistungsstarken Visa-Kreditkarte.

Lernen Sie die Vorzüge der Bank Norwegian-Karte am besten einfach persönlich kennen – Jetzt mit 30 EUR Willkommensbonus!

Repräsentatives Beispiel nach §6a PAngV
Für Ihre Kreditkartenumsätze stehen Ihnen verschiedene Rückzahlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Entscheiden Sie sich für die Rückzahlung Ihres Kreditkartensaldos in monatlichen Raten, werden die mit Ihnen vereinbarten Zinsen berechnet. Hier ein Beispiel: Nettodarlehensbetrag: 1 500 Euro | Sollzins (veränderlich): 17,99% p.a. | Effektiver Jahreszins: 19,55% p.a. | Laufzeit 12 Monate | Anzahl der Raten: 12 | Höhe der Raten: 149,44 Euro | Gesamtbetrag: 1 793,25 | Darlehensgeber: Bank Norwegian