SCHUFA Score verstehen: Was bedeuten die SCHUFA Daten?

Der SCHUFA Score ist eine wichtige Kennzahl, die Kreditgeber heranziehen, um die Kreditwürdigkeit bzw. Bonität einer Person zu ermitteln. Er hilft dabei, die Verlässlichkeit und Zahlungsmoral von potenziellen Kreditnehmern einzuordnen. Beruhend auf Ihrem Score wird somit häufig entschieden, ob Sie einen Kredit bekommen oder nicht.

Damit Sie Ihre SCHUFA Einträge richtig einschätzen können, erfahren Sie hier alle wichtigen Fakten zur Berechnung des SCHUFA Score und der Erfassung von SCHUFA Daten.

Was ist der SCHUFA Score eigentlich genau?

In Deutschland wird der SCHUFA Score in vielen Geschäftssituationen zur Einsicht verlangt. Beim Einzug in eine neue Wohnung, beim Ratenkauf, dem Abschluss eines Mobilfunkvertrags, oder aber bei der Kreditvergabe hilft er dabei zu bestimmen, ob ein Verbraucher in der Lage ist, die Zahlungen zu tätigen, also kreditwürdig ist.

Um den Score zu erstellen, sammelt die SCHUFA Daten von ca. 9.500 Vertragspartnern, die Auskunft über das Zahlungsverhalten von Personen geben. Zu diesen gehören z.B.:

  • Banken und Sparkassen
  • Kreditkarten- und Leasinggesellschaften
  • Einzel- und Onlinehandel
  • Kommunikationsanbieter und Versicherungen
  • Energie- und Wasserversorger
  • Wohnungs- oder Inkassounternehmen

Welche Bedeutung hat die SCHUFA Bewertung?

Der SCHUFA-Score funktioniert als eine Art Richtwert für Unternehmen, um die Bonität von Privatpersonen festzustellen. Wenn Sie Ihre Rechnungen und Zahlungen mit Unternehmen stets verlässlich zurückzahlen, sollten Sie stets einen positiven SCHUFA Eintrag erhalten.

Kommt es allerdings zu verzögerten Ratenzahlungen oder bleiben diese sogar aus, erhalten Sie in der Regel einen negativen SCHUFA Eintrag, der Ihre Bonität verschlechtern kann. Mit einem solchen negativen Score kann es sein, dass einige Kredite oder Ratenzahlungen nicht mehr angeboten werden, da auf Grund der Informationen das Risiko eines Zahlungsausfalls zu hoch erscheint.

Was ist die SCHUFA?

Die SCHUFA ist Deutschlands größte Kredit Auskunftei, die die Kreditwürdigkeit aller in Deutschland gemeldeten Personen erfasst. SCHUFA bedeutet „Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung“. Die gesammelten personenbezogenen Daten geben Kreditgebern Aufschluss darüber, ob ein erhöhtes bis hohes Risiko für die Rückzahlung eines Kredits besteht.

Wie wird der SCHUFA Score berechnet?

Die Berechnung des SCHUFA Scorewert ist leider ein wenig undurchsichtig und steht deshalb auch zum Teil in der Kritik. Der Score wird mit mathematischen und statistischen Verfahren ermittelt, die die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls voraussagen sollen.

Welche Daten verwendet die SCHUFA zur Berechnung?

Zur Berechnung des SCHUFA Scores werden folgende Daten verwendet

  • Persönliche Daten
  • Informationen zu laufenden Krediten und Zahlungsausfällen
  • Auskünfte über Mobilfunk-, Leasing- und Ratenzahlungsverträge
  • Positive Merkmale wie pünktliche Zahlung von Rechnungen und Krediten
  • Negativmerkmale wie Mahnverfahren, Insolvenzen oder Inkassoverfahren

Was ist der SCHUFA Basis Score?

Für jede Person wird ein von der SCHUFA ein individueller Basis Score berechnet. Dieser wird alle drei Monate aktualisiert und gibt einen Prozentwert zwischen 0 und 100 aus. Je höher dieser Wert ist, desto geringer ist das Risiko eines Zahlungsausfalls. Den Basis Score erhält man mit einer SCHUFA Selbstauskunft und er gibt Aufschluss über die Zuverlässigkeit der persönlichen Rückzahlungen.

Was ist der SCHUFA Branchenscore bzw. Ratingstufen?

Weiterhin erstellt die SCHUFA auch einen Branchen Score. Dessen Einträge geben Aufschluss über das Zahlungsverhalten in einzelnen Branchen. Dabei werden die SCHUFA Branchen Scores in unterschiedliche Ratingstufen von 0 - 9.999 eingeteilt, die je nach Branche berechnet werden und sich stark unterscheiden können.

Für folgende Geschäftszweige legt die SCHUFA Branchen Scores fest:

  • Einzelhandel
  • (Online-)Versandhandel
  • Banken
  • Kleingewerbetreibende
  • Freiberufler
  • Immobilien

Je nach Branche kann sich der Score stark unterscheiden, denn die Bezahlung einer Online-Bestellung gibt keinen Aufschluss darüber, ob auch eine Hypothekenrate zuverlässig zurückgezahlt wird.

Was ist ein guter SCHUFA Score?

Der maximale SCHUFA Score kann 100 Punkte betragen. Je höher dieser Wert ausfällt, desto besser ist die Kreditwürdigkeit einer Person. Eine höhere Bewertung bedeutet demnach eine bessere Bonität und ein erhöhtes Vertrauen von Kreditgebern.

Genaue Grenzen, ab wann man einen Kredit bekommt oder einen Vertrag unterzeichnen darf, gibt es nicht. Jeder Anbieter kann die Entscheidung der Kreditvergabe individuell treffen und die Bonitätsauskunft dient nur zur zusätzlichen Absicherung.

Dabei gilt, dass eine gute finanzielle Ausgangslage auch einen positiven Einfluss auf den Jahreszins eines Ratenkredites nehmen kann.

Achten Sie darauf, dass es schon ab einem geringen Score als 95%, schwieriger werden kann einen Kredit zu erhalten, bzw. sich die Konditionen deutlich verschlechtern. Es lohnt sich also auf einen positiven SCHUFA Scorewert zu achten.

Die SCHUFA Score Tabelle in der Übersicht

Mit Hilfe der SCHUFA-Score-Tabelle können Sie die Bedeutung Ihres Scores besser verstehen. Die Kennzahlen können in einer Tabelle eingesehen und somit der persönlichen Kreditwürdigkeit zugeordnet werden.

Die SCHUFA Score Tabellen geben Aufschluss über die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls. Dabei unterscheiden sich diese in eine Tabelle für den Basisscore und branchenspezifische SCHUFA-Score-Tabellen, die Unternehmen heranziehen, um Ihre Bonität festzustellen.

Somit kann die Score-Tabelle dabei helfen, besser einschätzen zu können, wie wahrscheinlich man einen Kredit bekommt.

Was beeinflusst den SCHUFA-Score negativ?

Beim SCHUFA Score geht es letztendlich um die Zahlungsfähigkeit von Kreditnehmen. Wenn diese ihren Zahlungsverpflichtungen nicht pünktlich nachkommen, hat das natürlich einen negativen Einfluss auf den Score. Bezahlt z.B. ein Kunde seinen Mobilfunkvertrag nicht fristgerecht, wirkt sich das negativ auf den Branchen Score und Basis Score aus. Folgende Faktoren sorgen zusätzlich für einen negativen Scorewert:

  • Verspätete Zahlungen von Rechnungen und Finanzierungsraten, z.B. Autoleasing
  • Insolvenz- oder Mahnverfahren, sowie Haftbefehle
  • Zu häufige Kredit- und Finanzierungsanfragen
  • In einer Region mit hoher Arbeitslosigkeit wohnen und häufige Wohnsitzwechsel
  • Überzogene Konten und dauerhafte Verwendung eines Dispokredites
  • Höheres Alter kann nachträglich sein für die Vergabe von Krediten

Wie kann ich meinen SCHUFA Score abfragen und einsehen?

Der SCHUFA Score, die sogenannte SCHUFA Selbstauskunft, kann direkt über die SCHUFA-Website beantragt werden. In jedem Jahr kann man die Auskunft einmal kostenlos abfragen. Für die Abfrage schickt man das Antragsformular, inklusive Ausweiskopie und Meldebescheinigung auf dem Postweg an die SCHUFA Holding AG in Bochum.

Wenn es schneller oder digital gehen soll, kostet es etwas pro Information.

Tipps, um SCHUFA-Score und Bonität zu verbessern

Wenn der Scorewert nicht hoch genug ist, kann es dazu kommen, dass eine Kreditanfrage abgelehnt wird, oder die Zinslast bedeutend ansteigen würde beim Abschluss eines Kreditvertrags. Ist der Score gegenwärtig nicht hoch genug, muss das nicht für immer so bleiben und Verbraucher können mit folgenden Schritten für eine positivere Bewertung sorgen:

  • Zahlen Sie Darlehen, Rechnungen und Raten immer termingerecht
  • Kündigen Sie überflüssige Konten, Verträge und Kreditkarten
  • Fordern Sie jährlich Ihre Selbstauskunft an und lassen Sie alte Einträge löschen
  • Ein Umstieg aufs Lastschriftverfahren verhindert vergessene Rechnungen
  • Dispokredit nicht dauerhaft verwenden
  • Längere Zeit am gleichen Wohnort leben

Die Verbesserung des SCHUFA Scores ist auf jeden Fall ein Langzeit-Projekt, ist aber lohnenswert – eine schnellere Kreditvergabe und bessere Konditionen sind oft die Folge.

Wie schnell erholt sich der SCHUFA Score?

Wie schnell sich der Score erholt, welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen und wann der SCHUFA Scorewert aktualisiert wird, hängt von mehreren Faktoren ab. Der Score erhöht sich allerdings nicht sofort. Beim Basisscore dauert es 3 Monate bis zur Aktualisierung, nur der Branchenscore wird täglich neu berechnet.

Wichtig ist auch, dass ein negativer Eintrag von Verbrauchern nicht einfach akzeptiert werden muss. Mit einer Prüfung lässt, sich oft schnell ermitteln, ob sich der Score verbessern lässt. Dazu ziehen Sie bestenfalls eine Anwalt zu Rate, der dabei helfen kann negative Beiträge zu löschen und es somit wahrscheinlicher macht Kredite zu erhalten.

Fazit: Der SCHUFA Score liegt in Ihrer Hand

Es kann der Eindruck entstehen, dass man der Bewertung der Bonität durch die SCHUFA ausgeliefert ist. Dazu sei allerdings gesagt, dass diese nur Empfehlungen abgibt, die auf bestimmten Informationen und Daten von Vertragspartnern beruhen.

Unternehmen und Verbraucher können diese als Entscheidungshilfe nutzen, müssen es aber nicht. Deshalb wollen wir Sie vor allem daran erinnern, dass Sie alleine für Ihren SCHUFA Basis Score verantwortlich sind. Denn Sie können mit Ihrem Zahlungsverhalten das Scoring sowohl positiv als auch negativ beeinflussen.

Wenn Sie vorhaben einen Kredit aufzunehmen, achten Sie deshalb bestehende Rechnungen mit einem Geschäftspartner stets fristgerecht zu bezahlen

Sind Sie auf der Suche nach einem schnellen und unkomplizierten Kreditangebot? Dann geht es hier direkt zu Ihrem individuellen Kredit ohne Sicherheiten.

Nettodarlehensbetrag: 500 Euro bis 50 000 Euro | Laufzeit: bis 120 Monate | Effektiver Jahreszins: 7,22% bis 12,67% | Sollzins: 6,99% bis 11,99% Repräsentatives Beispiel gem. §6a PAngV: Bei einem Nettodarlehensbetrag von 10 000 Euro und einer Laufzeit von 72 Monaten erhalten ca. zwei Drittel aller Kunden einen effektiven Jahreszinssatz in Höhe von 7,22% (72 monatliche Raten à 171 Euro, gebundener Sollzinssatz: 6,99% p.a., Zinsbetrag 2.272 Euro, Gesamtbetrag: 12.272 Euro) Bank Norwegian, en filial av Nordax Bank AB (publ) Snarøyveien 36 1364 Fornebu Norwegen

FAQs zum SCHUFA Score:

Je höher der Score, desto besser. Ein guter Score liegt bei über 95%.

Das ist ganz unterschiedlich. Der Score ist nur eine Kennzahl, die Entscheidung über die Kreditvergabe liegt aber immer beim Kreditgeber selbst.

Ein SCHUFA Score kann aus diversen Gründen sinken. Zum einen passiert das, wenn Zahlungen nicht rechtzeitig ausgeführt werden. Zum anderen können aber auch die Kündigung von Konten und Kreditkarten manchmal kurzfristig den Score negativ beeinflussen.

Bei den meisten Banken ist es nicht möglich einen Kredit mit niedrigem SCHUFA Score zu bekommen. Das Risiko wird als zu hoch eingeschätzt.

Positive SCHUFA Einträge entstehen durch regelmäßige und verlässliche Zahlungen bzw. die Rückzahlung von Krediten oder das Einhalten von Verträgen. Negative Einträge entstehen durch mangelhaftes Zahlungsverhalten, zu viele Finanzierungen und schlechte Zahlungsmoral.

Arbeitslosigkeit ist kein direkter Faktor für den SCHUFA-Score. Die berufliche Situation spielt keine Rolle. Bleiben allerdings Zahlungen aus, dann wird dies erfasst.

Eine Firmeninsolvenz hat keine Auswirkungen auf die private SCHUFA. Allerdings wird der Geschäftsführer namentlich erfasst.

Nettodarlehensbetrag: 500 Euro bis 50 000 Euro | Laufzeit: bis 120 Monate | Effektiver Jahreszins: 7,22% bis 12,67% | Sollzins: 6,99% bis 11,99% Repräsentatives Beispiel gem. §6a PAngV: Bei einem Nettodarlehensbetrag von 10 000 Euro und einer Laufzeit von 72 Monaten erhalten ca. zwei Drittel aller Kunden einen effektiven Jahreszinssatz in Höhe von 7,22% (72 monatliche Raten à 171 Euro, gebundener Sollzinssatz: 6,99% p.a., Zinsbetrag 2.272 Euro, Gesamtbetrag: 12.272 Euro) Bank Norwegian, en filial av Nordax Bank AB (publ) Snarøyveien 36 1364 Fornebu Norwegen